Die Termine für unsere Familiencamps im Jahr 2023 sind jetzt online! Für unsere anderen Angebote werden die Termine noch folgen.

 

+mehr

Wichtige Info

Die Termine für unsere Familiencamps im Jahr 2023 sind jetzt online! Für unsere anderen Angebote werden die Termine noch folgen.


Das Sportprogramm für die Erwachsenen

Das Sportprogramm umfasst für Gäste mit Wellenreiterfahrung die freie Nutzung des Surfmaterials. Wir bieten eine Surftheorie mit Sicherheitseinweisung an. (Weitere Informationen zum freien Surfen findest du weiter unten.)* Darüber hinaus gibt es Yoga und Wanderungen, Mountainbike-Touren inklusive Fahrradnutzung und für die älteren Kinder und Jugendlichen hat das Sport- und Spielprogramm auch die eine oder andere neue Bewegungsform zu bieten. Bei unserem Electric Skateboard Workshop können alle Teilnehmer*innen ab 14 J. auf einer Grasfläche diese zukunftsträchtige Bewegungsform kennenlernen. Hierbei werden Techniken vermittelt, die auch beim Surfen oder Snowboarden zu mehr Erfolgserlebnissen führen. Neu ist auch der Programmpunkt Discgolf. Hierbei ist das Ziel Frisbee-Scheiben in spezielle Körbe zu werfen. Wie beim Golf wandern die Mitspieler*innen von Zielkorb zu Zielkorb und versuchen mit möglichst wenig Würfen die Scheiben zu platzieren.

 

Bei allen Aktivitäten besteht die Möglichkeit, sich langsam an die neue, ungewohnte Sportart heranzutasten und sich nach seinen persönlichen Vorlieben und innerhalb der individuellen Komfortzone zu bewegen. Soweit möglich werden Kinderbetreuung und Aktivprogramm zeitlich aufeinander abgestimmt.

 

Hinweis für unsere Stammkunden: Wellenreitkurs und Klettern ist nicht mehr Bestandteil unseres Programms. Wenn ihr selber auf eigene Faust klettern wollt und die entprechenden Fähigkeiten und Ausrüstung mitbringt, können euch die Teamer natürlich viele Touren empfehlen und nützliche Hinweise zu den örtlichen Klettergebieten geben. Der optional buchbare Surfkurs wird durch unsere französische Partnersurfschule durchgeführt mit der wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Sollte es sprachliche Probleme geben, ist aber auch immer noch ein deutscher Surflehrer vor Ort, der das Wellenreit-Trockentraining anleitet und hierbei nochmal ausführliche Erklärungen liefern kann.

 

Weitere Informationen zum optional buchbaren Surfkurs und der Teilnahme für Kinder und Jugendliche

Im Jugend-Wellenreitkurs könnt Ihr mit speziellen Schulungsbrettern das Gleiten auf der Welle genießen. Das Ganze funktioniert schon in stehtiefem Wasser (ab 8 Jahren - wenn Schwimmfähigkeit gegeben ist und beim Untertauchen keine Panik entsteht). Den Kurs leiten erfahrene französische Surflehrer, die Euch alle Tricks zeigen um viel Spaß im und auf dem Wasser zu haben. Der Kurs findet auf Englisch statt, aber es ist auch kein Problem, wenn einzelne Teilnehmer*innen kein Englisch sprechen, da grundlegende Inhalte demonstriert werden und auch nochmal im Camp beim Trockentraining von unserem deutschen Surflehrer erklärt werden können.

Nico, der den Praxiskurs anleitet, besitzt jahrzehntelange Erfahrung als Surflehrer und ist alteingesessener Local am Plage de Goulien. Fast in keinem andern Land ist eine so ausführliche Ausbildung erforderlich, um Wellenreiten unterrichten zu dürfen. Nico besitzt neben dieser Ausbildung auch alle zusätzlich erforderlichen Genehmigungen, um an unserem Schulungsstrand unterrichten zu dürfen. Der Strand mit Nicos Surfschule ist etwa 150 meter vom Campingplatz entfernt.

 

Informationen zum Spiel-, Spaß- und Kreativprogramm

Beim Spiel-, Spaß- und Kreativprogramm (ab 6 Jahren) bewegt Ihr Euch am Strand, auf dem Campingplatz und auf den angrenzenden Wiesen. Ihr baut Sandstädte oder nutzt die einmalige Vielseitigkeit dieser Gegend für abenteuerliche Spiele. Sollte Euch das zu langweilig sein könnt Ihr bei einem Akrobatiktraining oder einem Slackline Workshop mitmachen.

Eine separate Kleinkindbetreuung (3 – 6 Jahre) ist gegen Aufpreis möglich (nur bei Anmeldung 6 Wochen vor Reisebeginn buchbar).

*Informationen zum freien Surfen:

Mit "freiem Surfen" ist das Surfen gehen außerhalb der Kurszeiten, mit dem von uns gestellten Surfmaterial gemeint. Da das Thema "freies Surfen"  natürlich immer Fragen offen lässt, wollen wir im Folgenden einige Informationen dazu geben:
Generell findet das freie Wellenreiten nicht unter der Aufsicht von Teamern statt, daher passiert alles was ihr mit dem ausgeliehen Material macht auf eigene Verantwortung. Dennoch müssen wir Regeln aufstellen. Diese Regeln dienen zum einen der Sicherheit, sollen aber auch verhindern, dass sich andere Surfer gestört fühlen, dies würde mittelfristig dazu führen, dass wir vor Ort nichts mehr veranstalten können.
Natürlich wollen wir nicht "ins kalte Wasser" springen lassen, daher gibt es Sicherheitsregeln, die euch die Teamer*innen vor Ort im Detail erklären, auch wenn ihr keinen Surfkurs gebucht habt. Generell ist das Ausleihen von Surfmaterial aber nur möglich, wenn ihr entweder den Surfkurs gebucht habt oder schon Vorerfahrung beim Wellenreiten besitzt. Wenn euch die unten aufgeführten Sicherheitshinweise absolut fremd sind, könnt ihr in der Regel davon ausgehen, dass eure Vorerfahrung nicht ausreicht und ihr besser nochmal einen Surfkurs buchen solltet. Natürlich können wir euch im Vorfeld der Buchung zu dem Thema auch noch einmal beraten!
Da die Sicherheit und das Verhalten im "Lineup" beim Wellenreiten ein recht umfangreiches Thema ist, möchten wir hier nur einige Punkte beispielhaft vorwegnehmen:
- das von uns geliehene Surfmaterial darf nur am Plage de Goulien genutzt werden, dieser ist mit dem Board unter dem Arm in 5 Minuten vom Campingplatz aus zu Fuß erreichbar. Wenn ihr schon öfter in unserem Camp wart und euch neue Herausvorderungen locken, beraten wir euch gerne zu alternativen Surfdestinationen. Bei bestimmten Terminen bieten wir in anderen Destinationen auch Angebote für Gäste mit mehr Surf-Vorerfahrung.
- bei Dunkelheit solltet ihr nicht surfen
- bei Gewitter oder zu großen oder gefährlichen Wellenbedingungen solltet ihr nicht surfen gehen (das Team gibt hierzu regelmäßig Tipps)
- ihr solltet wissen, dass ihr euch niemals von eurem Brett trennt (also die Leash im Wasser immer am Bein bleibt)
- richtige Verhaltensweise kennen, wenn ihr in eine Strömung geratet, die euch nach "Draußen" zieht (seitlich aus der Strömung rauspaddeln...)
- sicheres Sturzverhalten (nicht mit gestreckten Extremitäten, nicht Kopf vorran, sondern flach), beim Auftauchen immer euren Kopf schützen
- richtig Hilfe herbei rufen können
- niemals alleine surfen, aber auch nicht in größeren Gruppen, optimal sind drei Personen oder eben als Familie
- nicht dort ins Wasser gehen, wo schon ein Surfkurs im Wasser ist, außerdem Sandbänke meiden auf denen schon zu viele Surfer unterwegs sind
- bitte geht im Zweifelsfall am Strand immer etwas weiter Richtung Strandmitte, um große Ansammlungen und Zusammenstöße zu vermeiden
- bitte beachtet die Vorfahrtsregeln und die Surf Etiquette

Wenn ihr schon einmal einen Surfkurs gemacht habt und euch diese Regeln geläufig sind, könnt ihr ab dem Montag Surfmaterial ausleihen (Sonntag ist Anreisetag). Wenn sich abzeichnet, dass trotz gegenteiliger Empfehlung durch die Teamer immer alle Gäste gleichzeitig zum freien Surfen gehen, müssen wir mit Listen arbeiten. Für solche Tage legen wir dann Listen aus, in die ihr euch für bestimmte Zeitfenster zum freien Wellenreiten eintragen könnt. Somit ist dann gesichert, dass nicht eine große Gruppe ganze Sandbänke besetzt. Das erregt Unmut bei den lokalen Surfern und ist außerdem gefährlich. An Tagen, an denen absehbar ist, dass im Wasser viel los ist, werden wir zukünftig verstärkt "Early-Bird-Sessions" und "Sundowner" anregen, um sicherzustellen, dass jeder Gast genug Gelegenheit zum freien Surfen hat.