Wann, wohin mit wem? Wenn du das erste mal einen Surfurlaub planst, hast du sicher einige Fragen. Wir beraten dich gerne!

 

+mehr

Wichtige Info

Coronakrise - Wir haben unsere Angebote so verändern, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Auf den Campingplätzen in Frankreich und in unseren Ferienhäusern in Spanien bist du als Gast willkommen! Weite Strände in ländlichen Regionen - derzeit ein idealer Urlaubsort! Sollte eine mögliche zweite Corona-Welle die Durchführung eines unserer Angebote verhindern, würdest du deine Anzahlung natürlich in vollem Umfang zurück bekommen.

Aktuallisierung dieses Beitrages am 02.06.20

 

Es sieht gut aus für den Surf-Sommer 2020. Campingplätze in Frankreich werden öffnen und auch nach Spanien sollen wieder deutsche Touristen kommen. Für unser Camp in Carcans-Plage haben wir vom kommunalen Campingplatz die Zusage, dass wir willkommen sind. Da jedoch jetzt schon sicher ist, dass in diesem Sommer keine herkömmlicher Surfcampbetrieb möglich ist, haben wir unsere Reisekonzepte schon angepasst bzw. gerade dabei dies zu tun. In Galicien bieten wir zum Beispiel Apartments für Freunde/Mitbewohner, die ohnehin im Alltag Kontakt haben.

Wir haben unser Familiencamp in der Bretagne in eine Individualreise für Familien umgestalten. Hierbei gibt es dann nur Gruppenaktivitäten, die mit Abstand möglich sind.Der Surflehrer/Teamer kann bei den geplanten Aktivitäten den Mindestabstand einhalten. 

 

Hier einige Informationen zum Thema:

NRW hat die Regelung nach der sich Personen, die aus dem EU-Ausland nach NRW zurückkehren in Quarantäne begeben müssen aufgehoben.

Die internationale Reisewarnung des Auswärtigen Amtes soll ab dem 15. Juni aufgehoben werden. Reisen nach Frankreich und Spanien sind dann wieder möglich. 

 

Frankreich:

Frankreich folgt beim Neustart einem System, das starke regionale Unterschiede berücksichtigt. Momentan wird das ganze Land in Zonen eingeteilt: je nach dem wie stark eine Region vom Virus betroffen ist, sind mehr oder weniger Lockerungen erlaubt. Die gute Nachricht: Derzeit sind sowohl die Aquitaine als auch die gesamte Bretagne grüne Zonen, d.h. hier ist das Virus derzeit unter Kontrolle. Die Öffnung von Hotels und Campingplätzen ist beschlossene Sache. Auch die Übernachtung in Zelten und die Nutzung der sanitären Einrichtungen auf Campingplätzen wird ermöglicht, wenn der Campingplatz ein entsprechendes Hygieneprotokoll befolgt. Aus der Bretagne haben wir schon erfahren, dass dort Surfmaterial verliehen und Surfkurse gegeben werden dürfen. Auch in unserer zweiten Frankreich Destination wird dies wahrschenilich der Fall sein, wir warten nur noch auf die Details, um diesbezüglich Planungssicherheit herstellen zu können.

 

Spanien:

Der Fremdenverkehr ist der wichtigste Wirtschaftszweig Spaniens, daher wurde durch Ministerpräsident Pedro Sánchez bekannt gegeben, dass ausländische Touristen wieder ab Juli ins Land kommen können. Die Strände in unserer Zielregion Galicien sind schon jetzt wieder für Einheimische geöffnet. Ab Juli soll dies dann auch für Touristen wieder der Fall sein. Die für den jeweiligen Strand zuständigen Gemeinden sollen Vorgaben machen, um Mindestabstände und Hygieneregeln zu gewährleisten. Wir stehen in engen Kontakt zu den Besitzern des von uns genutzten Surfhauses, die für uns die Details zu diesen Regeln noch abklären werden. Unser Strandhaus für den Sommer liegt im Nordwesten Spaniens in Galicien. Die Region war kaum von der Corona-Krise betroffen. Außerdem steht Galicien nicht für Massentourismus und volle Strände, sondern für tolle Wellen, Ruhe und Natur. Und das kommt uns in diesen Zeiten als Surfer natürlich sehr entgegen.
Wir haben für unser Surfhaus ein neues Hygienekonzept entwickelt. Die Apartments vermieten wir nur noch Gruppenweise, an Freundeskreise oder Wohngemeinschaften, die ohnehin enge soziale Kontakte pflegen.