Plane jetzt schon Dein Surfjahr 2018! Ab dem 18. Februar starten wir in Andalusien die Saison.

 

+mehr

An den Surfspots in Galicien ist noch immer etwas weniger los, als in anderen beliebten Gegenden Europas. Doch sind die bekannteren Buchten mittlerweile auch schon recht voll. Da man die gängigen Berichte zu den bekannten Surfstränden in der einschlägigen Surfguide Literatur nachlesen kann, werden wir an dieser Stelle einige Surfspots in Galicien auf persönlichere Art und Weise vorstellen. Wir verraten keine Geheimnisse und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Der Surfspot Playa de Nemina

Einer der besten Longboard Spots in Europa, aber für gute Surfer nicht vorbehaltlos zu empfehlen, da es meist nur 2-3 Peaks gibt, die gut laufen und diese sind im Sommer sehr voll. Die hauptsächlich professionellen Longboarder grasen auf der rechten Seite der Bucht alle Wellen ab. Für Leute mit kleineren Brettern bleibt dort in der Hauptsaison wenig zu holen. Auf der Flußseite gibt es auch sehr schöne Wellen, allerdings schiftet es erheblich mehr. Die besondere Atmosphäre des Strandes ist trotz der steigenden Bekanntheit des Surfspots noch erhalten geblieben.