Plane jetzt schon Dein Surfjahr 2018! Ab dem 18. Februar starten wir in Andalusien die Saison.

 

+mehr

Für den Surfurlaub mit Kindern bietet ein Familien-Surfcamp sehr viele Vorteile:

 

Mama und Papa haben auch mal wieder Zeit für sich. Die Kinder sind im Surfkurs unter professioneller Anleitung oder bei der Kinderbetreuung bestens unterhalten und aufgehoben und haben Gleichaltrige um sich. Der Essens-Einkauf und das tägliche Kochen kann vertrauensvoll in die geübten Hände unseres Kochs abgegeben werden. Material ist im Camp vorhanden und frei nutzbar, nach eigenen Fähigkeiten und Lust und Laune, wann immer es passt. Ein Surfcamp in der Bretagne bietet für Familien zahlreiche wunderbare Vorteile. Hier finden sich Schulungsstrände, die besonders langsam zum tieferen Wasser hin abfallen, daher entläd sich die Kraft der Welle nicht schlagartig, sondern über eine längere Strecke. Das ist für Anfänger und Kinder ein großer Vorteil. Ein Familien- Surfurlaub auf eigene Faust würde vorraussetzen, dass das nötige und passende Material und die entsprechenden didaktischen und sportlichen Fähigkeiten vorhanden sind. Selbst surfende Mütter und Väter verfügen nicht immer über das nötige Wissen, um ihrer Familie das Surfen beizubringen. Zudem sollte der eigene Surfurlaub doch möglichst viel Zeit für Erholung und eigene Wellenritte bieten.

Bei einem Surfurlaub mit Kindern stellt sich natürlich die Frage: Ab welchem Alter kann mein Kind Surfen lernen? Wir geben bei unseren Familien-Surfcamps das Alter von 8 Jahren als geeignet an, dies ist natürlich nur ein Anhaltspunkt. Es hängt von der individuellen körperlichen und geistigen Entwicklung eines Kindes ab, wann es Spaß hat am Spiel mit Wellen und Wasser. Wenn ein Kind gut schwimmen und untertauchen kann, keine Angst vor Wellen hat und das Schulungsboard selber tragen kann, spricht meist nichts gegen die Teilnahme an einem Surfkurs.

Damit alle Familien-Surfcamp Teilnehmer Spaß haben teilen wir die Surfkurs-Gruppen meist so ein, dass es eine Kinder-Gruppe, eine Teenager-Gruppe und eine Erwachsenen-Gruppe gibt. Natürlich nehmen wir auch Rücksicht auf Surfkurs-Belegungswünsche. Für die Familienmitglieder, die noch zu klein zum Surfen sind, gibt es eine Kinderbetreuung und für Surfmuffel ein entsprechendes Alternativprogramm: Klettern, Yoga, Wandern und Fahrrad fahren.

Familien-Surfcamps sind für uns eine Herzensangelegenheit. Seit 2006 bieten wir diesen vielseitigen Aktivurlaub mit Unterbringung auf dem Camping La Plage de Goulien an.